13.09.2018 Schweizer Cup Vorschau Teil 6

Im Cup ist alles möglich! - Interview mit FC Breitsch Trainer Martin Lengen

Der ehemalige Verteidiger Martin "Tinu" Lengen spielte in seiner Spielerkarriere bei YB, Sion, Luzern, Yverdon und Düdingen und stand als Trainer beim SC Düdingen an der Seitenlinie bevor er diesen Sommer zusammen mit seinem Assistenten Andreas Bachofner unsere erste Mannschaft übernahm. Wenn diesen Samstag auf dem SPITZ im 1/16-Finale des Schweizer Cup unsere erste Mannschaft gegen den Cup-Titelverteidiger FC Zürich spielt, wird dies auch für Martin Lengen ein spezieller und unvergesslicher Moment werden. 

 

Breitschfans: Martin Lengen, seit Juli trainierst Du zusammen mit Andreas Bachofner unsere erste Mannschaft, wie gut hast Du Dich auf dem SPITZ eingelebt?

Martin Lengen: Ich habe mich sehr gut auf dem Spitz eingelebt. Es war auch nicht schwierig. Super Jungs und super Leute im Umfeld. Breitsch ist ein bodenständiger, unkomplizierter Verein und das passt mir und auch Andreas sehr gut. Hier fühlt man sich einfach wohl.

 

Breitschfans: Am kommenden Samstag ist der Titelverteidiger FC Zürich auf dem SPITZ zu Gast. Wie bereitest Du unsere Mannschaft auf dieses grosse Spiel vor?

Martin Lengen: Es war unser grosses Ziel, in Willisau zu gewinnen, um einen grossen Gegner zu bekommen. Das ist uns gelungen. Es ist immer ein Highlight für Spieler, Verein, aber auch für mich als Trainer, solche Spiele zu haben. Die Jungs sollen sich auf dieses Spiel freuen dürfen. Die Vorbereitung wird nicht anders als sonst sein. Den die Meisterschaft ist uns auch sehr wichtig. Aber vielleicht gibt es vor dem Spiel eine kleine Ueberraschung für die Jungs, wenn uns das gelingt, wo wir geplant haben.

 

Breitschfans: Wann kamst Du zum ersten mal mit einem Fussball in Berührung?

Martin Lengen: Mit 6 Jahren habe ich in der damaligen Fussballschule von BSC Young - Boys angefangen und durchlief sämtliche Juniorenstuffen, bis ich es schlussendlich mit 18 Jahren in die 1. Mannschaft schaffte. Ich denke, es gibt nicht viele, die das gelb/schwarze Trikot mehr getragen haben als ich.

 

Breitschfans: Dein bisher unvergesslichstes Spiel Deiner Fussballkarriere?

Martin Lengen: Was sicher sehr speziell und unvergesslich bleibt, ist das Champions League Auswärtsspiel mit FC Sion gegen Galatasaray. Die fanatischen Fans und die Stimmung dort, waren einmalig.

 

Breitschfans: ..welches Deiner Trainerkarriere?

Martin Lengen: Das Cupspiel gegen FC Thun Super League 2013 mit SC Düdingen 1. Liga war etwas ganz besonderes. Super Wetter, fast 4000 Zuschauer und zur Pause 0 : 3 zurück. Nach der Pause spielten wir Thun an eine Wand und konnten in der 82min zum 3:3 ausgleichen. Das waren Emotionen pur. Leider schoss dann Thun in der Nachspielzeit aus Offside verdächtiger Position noch das 3:4. Trotzdem war es für uns ein toller Match. Auch die Aufstiegsspiele 2014 bleiben in Erinnerung. Leider verpassten wir wegen einem Tor den Aufstieg in die 1. Liga Promotion. Aber auch mit Breitenrain erlebte ich in dieser kurzen Zeit schon ein unvergessliches Spiel. Das Spiel gegen die U-21 von Zürich war der Hammer. 0:2 zurück und in 93min das 2:2 und 95min noch das 3:2. Für solche Momente lohnt sich der ganze Aufwand

 

Breitschfans: Welche Erinnerungen hast Du an Deinen ersten Auftritt Auftritt auf dem SPITZ in Deiner Karriere?

Martin Lengen: Mein ersten Auftritt auf dem Spitz hatte ich als Trainer mit Düdingen. Als Spieler war ich glaube soviel ich weiss nie dort. Als Trainer von Breitsch war es natürlich auch etwas besonderes. Das 1. Spiel gerade gegen den Schweizer Meister am Burkhalter Cup zu absolvieren, war auch ganz toll. Auch das Resultat 1:1 sprach für unsere Leistung. 

 

Breitschfans: Wir finden die Promotion League als eine attraktive Fussballliga. Was könnte man in dieser dritthöchsten Liga der Schweiz noch verbessern? Und wo siehst Du die Zukunft dieser Liga?

Martin Lengen: Das stimmt. Die Liga ist sehr interessant. Leider ist das Gefälle enorm gross. Vor allem was die Budgets der Vereine angeht. Viele Vereine beschäftigen Profis und bezahlen diesen auch schöne Löhne. Da sind wir viel bescheidener. Das passt aber auch besser zu uns. Und trotzdem müssen wir uns auf dem Platz vor niemanden verstecken. Die Jungs probieren und geben immer alles. Herz, Wille und Leidenschaft bringt schlussendlich mehr. Ich denke, das in Zukunft die Liga was das Finanzielle betrifft noch mehr gesplittet wird.

 

Breitschfans: Der FC Breitenrain und der SPITZ ist Kult weil...

Martin Lengen: Der Spitz hat einfach sehr viel Charme. Inmitten einem Quartier, nahe vom Zentrum und mit der alten Holztribüne ist es einfach für jeden etwas schönes. Und eben wie schon oben erwähnt. Das bodenständige und unkomplizierte macht den Spitz und den Verein einfach symphatisch!

 

Breitschfans: Auf was freust Du Dich am kommenden Samstag besonders?

Martin Lengen: Primär freue ich mich für meine Jungs, die ein solches Spiel verdient haben. Dann natürlich auf die grosse Zuschauerzahl. Ich hoffe das es ein Fest für den Verein wird und das alles friedlich abläuft. Dann freue ich mich natürlich auch, das wir für YB für die Cupfinalniederlage Revanche nehmen können!!! :-) Nein im Ernst, im Cup ist alles möglich und wir geben wie immer unser bestes. 

In diesem Zusammenhang möchte ich ALLEN die uns immer unterstützen, recht herzlich danken. Wir sind nur gemeinsam stark!

 

Martin Lengen, herzlichen Dank dass Du Dir für uns Zeit genommen hast! Wir wünschen Dir noch viele spannende Momente auf dem SPITZ und mit unserem FC Breitsch und immer viel Erfolg!

FC Breitenrain Präsident Claudio A. Engeloch / Trainer Martin Lengen /  Assistentrainer Andreas Bachofner / Sportchef Roland Truog © Bild: FC Breitenrain
FC Breitenrain Präsident Claudio A. Engeloch / Trainer Martin Lengen / Assistentrainer Andreas Bachofner / Sportchef Roland Truog © Bild: FC Breitenrain
FC Breitsch Trainer Martin Lengen und FC Breitsch Geschäftstellenleiter Sandro Reinhard ©Bild: TeleBärn
FC Breitsch Trainer Martin Lengen und FC Breitsch Geschäftstellenleiter Sandro Reinhard ©Bild: TeleBärn



Presseschau

Anzeiger für das Nordquartier

www.afdn.ch